Feng Shui und die Zähne

Feng Shui soll etwas mit Zahnweh zu tun haben? Diese Feststellung kommt für viele sicher überraschend. Doch so, wie im Feng Shui die Dinge welche im Wohnumfeld vorhanden sind eben vom Äusseren her das Innere spiegeln, bzw. die Nutzung des Raums auf Ereignisse und bestimmte Gegebenheiten im Leben des Bewohners schliessen lässt, so ist auch der Körper selbst ein ganzheitliches System. Probleme mit den Weisheitszähnen lassen beispielsweise ebenso auf mögliche Probleme mit Leber, Herz oder Darm schliessen. Die Schneidezähne befinden sich mit den Nieren und der Blase in Korrelation. Falls Sie einmal für sich selber nachprüfen möchten ob diese Behauptung ggf. zutreffen könnte, dann gönnen Sie sich doch den Spass und schauen einmal auf dieser Referenztabelle nach.

Natürlich hilft regelmässige und gründliche Zahnpflege, genau so wie regelmässiges und gründliches Putzen und Instandhalten der Wohnung die allgemeine Lebensqualität steigert. Es besteht prinzipiell kaum ein Unterschied zwischen der Entfernung von Plaque zur Minimierung des Risikos für Karies verglichen mit dem Putzen der Wohnung und der damit verbundenen Reduktion von Schmutz und Krankheitskeimen. Allerdings ist eine saubere und aufgeräumte Wohnung eine Voraussetzung dafür um mit dem „richtigen“ Feng Shui überhaupt beginnen zu können. Ich habe z.B. selten bis kaum irgendeine erfolgreiche Person erlebt, welche ihre Wohnung oder ihre Zähne hätte verlottern lassen.

Man kann natürlich auch so lange warten, bis die üblen Wirkungen des Drecks sich ihre Bahn erzwungen haben. Bei Zähnen wie auch beim Feng Shui der Wohnung merkt man oft lange nichts vom Schaden, erst wenn es zu spät ist. Man sollte vorher bzw. rechtzeitig den Zahnarzt oder den Feng Shui Berater aufsuchen, ausser Sie sind der Meinung dass es sich lohnt dass der der Notzahnarzt davon profitiert.