PsyOps/Propaganda

Für die vergangenen etwa 2000 Jahre wurden Spionage- (PsyOps) und Propagandaaktionen in der Hauptsache für die Kriegsführung zwischen Nationen oder Staaten verwendet. Seit 2019 leben wir in einer Zeit in der die grösste PsyOp Kampagne seit Menschengedenken vonstatten geht, diesmal sind nicht einzelne Staaten oder Allianzen das Ziel, sondern die Menschheit an sich, mit dem Ziel der Auslöschung der Freiheit. Die Mechanismen zur Beeinflussung des Willens und der Glaubenssätze sind massenpsychologisch gesehen immer gleich, da der menschliche Geist über die Epochen hinweg immer gleich bleibt. Die Mechanismen der Willensbeeinflussung zu kennen wird nunmehr zur Überlebensfrage. Diese Seite soll den Zweck erfüllen, diese Mechanismen zuerst zu erläutern und spüter anahand Beispielen aus der zeitgenössischen Geschichte zu illustrieren.

Das Wesen des Krieges ist strikt binär. Bei Angriff auf Leib und Leben ist es desto schwieriger den Feind zu erkennen, wenn er heimtückisch, feige und aus dem Hinterhalt angreift, Wahrheit als Lüge erklärt und Lüge als Wahrheit.

Grundlagen zur psychologischen Kriegsführung/Propaganda

Sun Tzu: The Art of War – Chapter 13 – The Use of Spies
Gustave le Bon: Psychology of the Masses
Edward Bernays: Propaganda
Göbbels Leitsätze der Propaganda
The OSS doctrine regarding rumours
George Orwell: 1984
Wilhelm Reich: Einbruch der Sexualmoral

Kommentare

Propaganda ist dem Wesen nach polar und tabubehaftet
Propaganda dient zur Triebanbindung
Triebmittel zur Triebanbindung
Das Wort des Herrn
Das Wort

Propaganda Pops

Die Wurzeln der Anticannabispropaganda