Der Hörsinn im Feng Shui

Das erste sich während der Schwangerschaft entwickelnde Organ zur aktiven Wahrnehmung der Aussenwelt ist der Hörsinn. Nach 16 bis 20 Wochen ist das Ohr des Ungeborenen entwickelt und es schwimmt in einem Ozean an Geräuschen: den Herzschlägen und Verdauungsgeräuschen der Mutter, der Grundlautstärkepegel dieser Geräusche liegt zwischen 60-80 Dezibel. Das entspricht einer stark befahren Strasse oder einem Staubsauger. Von aussen dringen weitere Geräusche zum sich entwickelnden Ohr: die Stimmen der Eltern, Gespräche mit anderen Personen, Hintergrundgeräusche.

Der Mensch hat genau zwei Ängste angeboren: 1. die Angst vor lauten Geräuschen und 2. die Scheu vor Abgründen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Art und die Lautstärke der eintreffenden Geräusche einen direkten Einfluss auf den Herzschlag des Ungeborenen haben. Es ist keine neue Erkenntnis, dass die Schwangerschaft in einer ruhigen und sicheren Umgebung für die Mutter günstiger verläuft als in einer lauten, stressigen, oder disharmonischen Umgebung. Viele mögen sich daran erinnern, oder es an ihren kleinen Kindern sehen, dass bestimmte Wahrnehmungen, welche für Erwachsene als unterhaltsam empfunden werden, bei Kindern Panik auslösen können. Der Mörder im Fernsehen ist für ein kleines Kind noch real, der Filter für „das ist Fernsehen“ ist eben noch am Entstehen. Um wieviel mehr gilt das für den Hörsinn. Schockartige laute Geräusche, Konzert- oder Kinobeschallung mit superstarkem Tiefbass, laute Streitereien treffen auf ein sich entwickelndes Nervensystem, welches diese als Primärerfahrung „verdrahtet“. Zu laute Beschallung kann die gesunde Entwicklung des Ungeborenen stark schädigen.

Besser ist es, die Mutter und ihr Kind vor Lautstärkestress zu zu schützen und für eine harmonische Grundstimmung zu sorgen. Harmonische Musik, freundliche Unterhaltungen und Stimmungen werden dann zum Grundgerüst des Nervensystems und halten das ganze Leben. Im Feng Shui ist es bekannt, dass Kinder welche in ruhigen Gegenden mit viel Natur geboren werden im weiteren Leben ein ebensolches Grundtemperament haben.

Der Hörsinn ist direkt mit den Nieren gekoppelt. Die Nieren gehören im feng Shui zum Wasser. Die dem Wasser entsprechende Emotion sind Angst und Furcht, die entsprechende Farbe ist schwarz, die Tageszeit Mitternacht und die Jahreszeit der Winter. Die Nieren sind der Speicher der Essenzen des Körpers. Bei geschädigten oder schwachen Nieren kann eine Schwächung des Hörsinns die Folge sein. Weitere Körperteile welche ausser den Ohren direkt mit den Nieren in Verbindung stehen sind die Knie. Probleme mit den Ohren oder Knien weisen indirekt auf die Niere.

Nahrungsmittel, welche die Nieren stärken können sind z.B. Zitronenwasser, Brokkoli, Fisch, oder frischer geschnittener Ingwer. Sind bereits Hörschäden entstanden, dann können Hörgeräte helfen.