Schlumpf Feng Shui

Schlümpfe sind Erdgeister

Die Schlümpfe gehören zur grossen Familie der Kobolde, so wie zB die Heinzelmännchen oder gewöhnlichen Wichtel auch. Als solches zählen sie zu den Erdgeistern und haben damit einen direkten Bezug zum Feng Shui. Auf ihre Weise sind sie sogar ziemlich mächtig. Das hängt damit zusammen, dass es die Sippe der Schlümpfe zwar noch nicht sehr lange gibt, in der kurzen Zeit ihrer Existenz aber gigantische Mengen an psychischer Energie zu ihnen geflossen sind: Millionen von Kindern und Erwachsenen haben ihre Gedankenenergie auf diese Avatare projiziert.

Erdgeister fühlen sich am Boden am wohlsten

Gartenzwerge sieht man doch am liebsten in Blumenbeeten oder am Rand des Gartenwegs, oder? Das hat seinen naheliegenden Grund: Gartenzwerge sind wie alle Zwerge eben Erdgeister. Genauso stellt man seine Schlümpfe zu Feng Shui Zwecken auf: auf oder in die Nähe des Bodens. Man kann sie zwar höher stellen als Erdbodenhöhe, sollte dann aber schon ziemlich genau wissen was man da eigentlich tut bzw. bezwecken will. Den Schlumpf selbst setzt man damit auf jeden Fall in eine Position oder Lage die ihm naturgemäss nicht gefällt. Mit Schlümpfen auf oder nahe dem Fussboden ist man einfach auf der sicheren Seite.

Welches Schlümpfchen Hättens denn gern?

Das wunderschöne an Schlümpfen ist ihre emotionale und thematische Eindeutigkeit. Man kann für fast jede Lebenslage einen Schlumpf passend zum anliegenden Thema aussuchen. Stellt man sich andererseits zB einen Ganesha oder Odin ins Zimmer, hat man im Gegensatz zum simplen Schlumpf gleich ein ganzes Bombardement an metaphysischen Themen im Zimmer rumstehen.

Schlumpffigur die beim Nachdenken, Sinnieren und Kontemplieren unterstützt

Kommentar verfassen