Die Wurzeln der Anticannabispropaganda

Harry Anslinger war ein mächtiger Mann, der Kopf des U.S. Treasury Departments Bureau of Narcotics. Obwohl Hanf seit Menschengedenken auch als psychoaktive Substanz verwendet wurde, hatte er seine ganz eigene Anschauung bzgl. dieser psychoaktiven Pflanze und setzte diese mittels Propaganda auch knallhart durch. Wie bei jeder erfolgreichen Propaganda, klebt der Dreck noch immer kaum verändert im Hirn so manches Zeitgenossen. Lassen wir also Herrn Anslinger persönlich zu Wort kommen:

“Marihuana leads to pacifism and communist brainwashing.”

Harry Anslinger

Wir lernen also, dass das Zeug pazifistisch macht und gleichzeitig kommunistisch. Der Kommunismus an sich ist nun nicht bekannt für seine pazifistischen Mehoden.

“Marijuana is an addictive drug which produces in its users insanity, criminality, and death.”

Harry Anslinger

Die langjährige Erfahrung zeigt eher, dass das Zeug in hohen Dosen wohl mehr oder weniger lethargisch macht, die Kriminalisierung wurde aber erst durch die Kriminalisierung real, und sterben müssen wir alle. Es gibt aber auch andere Kriminelle die Hanf rauchen. Doch.

“Reefer makes darkies think they’re as good as white men.”

Harry Anslinger

Umgekehrt mag man entgegen: Ey Harry, rauch das mal, dann hörst Du auf so einen Naziquatsch zu verbreiten der selbst den Urnazis unbekannt war.

“Marijuana is the most violence-causing drug in the history of mankind.”

Harry Anslinger

Mh ja klar, im Fernsehen.

„You smoke a joint and you´re likely to kill your brother“

Harry Anslinger

Naja mein Bruder hat früher oft gekifft, mich aber nie ermorden wollen. Irgendwelche Fälle die entsprechend Mr. Anslinger gelaufen wären sind mir nicht bekannt. Mein Bruder war aber eher Pazifist. Also 1:0 für Dirty Harry.

Marijuana is taken by musicians. And I´m not talking about the good musicians, but the Jazz type…“

Harry Anslinger

Wir können hier vom Drogenpapst lernen, dass 1. Jazzmusik keine gute Musik ist, aber auch dass 2. Jazzmusiker in toto schlechte Menschen sind.

So, genug des Schwachsinns, Hauptsache die Leute fressen den Dreck. Folgend ein paar weitere ehellende Originaldokumente. Sie offenbaren u.a. dass Marijuana gespritzt wird, dass Frauen durch den Konsum völlig willenlos werden, dass das Zeug vom Teufel persönlich kommt und viele weitere einzigartige Juwelen der Weisheit:

Bitte spritzt euch kein Marijuana, das sind Fake News!

Das ihr müsst ihr einfach so glauben, weil es steht auf einem Plakat

Für Männer ist das Zeug also völlig harmlos? Äh?

Marijuana muss irgendwas für Strumpffetischisten sein, richtig?

Der Backlash

Da Propaganda polar ist, kippt sie irgendwann in ihr Gegenteil. Und wenn man in einer sexuell derart unterdrückten Gesellschaft wie den USA der 50er Jahre so heftig auf dem Sexknopf rumhämmert wie der gute alte Harry, dann muss man sich nicht wundern dass 1-2 Jahrzehnte später die Scheisshippies leider daran glaubten das Zeug mache tatsächlich irgendwie frei. Auch diesen Dreck bekommt einige Leute nicht aus dem Hirn.

Zum Glück hat die Gesamtschleimigkeit inzwischen etwas nachgelassen, und wer die zum Schlafmittel umgezüchtete Hanfvariante unbedingt haben will, der bekommt sie in Deutschland und der Schweiz legal hier als CBD Joint.