Das Element Metall im Feng Shui

Das Element Metall im Feng Shui

Metall im Feng ShuiDas Metall im Feng Shui ist  Kind und Kristall der Erde, die geläuterte Gestalt, das Salz. Durch Struktur und Härte verkörpert es das Prinzip an sich, die Aufrichtigkeit, die Rückkehr zum Wesentlichen, den Kern und Samen der kommenden Entfaltung, das Erbe und Gedächtnis der neuen Saat, die Idee. Es dient solcher als Ader der Kommunikation – jede elektrische Übertragung wird bestens durch Metall übermittelt. Das Metall im Feng Shui schneidet und kappt die sich entfaltende Lebensenergie und bringt diese zurück zu seiner Mutter, der Erde. Daher ist das Metall das Agenz des Todes, Waffen aller Art werden dem Metall zugeordnet. Der Herbst und der Abend sind die Zeiten des Metalls, seine Richtung der Westen, sein Geschmack ist scharf, seine Farbe weiss wie ausgebleichte Knochen und seine Gefühle die Tapferkeit und Trauer. Seine Form ist rund wie eine gebogene Schneide.

Das Metall ist unverzichtbar im Kreislauf des Lebens, da dessen Sichel die Ernte einbringt und zu dessen Zeit die gereiften Früchte der Erde geerntet werden. Ohne das Metall kann die Zeit des Winters nicht überdauert werden. Das Absterben des Alten gibt den Raum für das Wachstum und die Entfaltung des Neuen, ohne das Metall würde sich die Lebenskraft selbst erdrosseln. Die Sammlung der Kräfte ist der Auftrag zur Zeit des Metalls. Der alte Kreislauf muss enden, bevor der darauf folgende beginnen kann. Das ist die Zeit des Gerichts, die Gerechtigkeit ist das Ideal des Metalls,das Schwert zur Entscheidung sein Mittel und Merkmal. Das Metall scheidet und entscheidet, daher ist die Haut als Grenze zwischen innen und aussen eines seiner Organe. Die Lunge als Grenzer zwischen innen und aussen als auch Teile des Darms üben gleichermassen diese Funktion aus. Die Zeit an sich in ihren rhythmischen Schwingungen untersteht dem Metall, folglich entsprechen alle Arten der Zeitmesser als auch die Musik an sich diesem Element.

Wenn abends die Arbeit getan ist, geniesse die Früchte der Arbeit.

Kommentar verfassen