Charakteranalyse: was steht Russlands Verteidigungsminister ins Gesicht geschrieben?

Die Charakteranalyse anhand des Gesichts ist eine alte Kunst. Nicht nur in China gibt es sie, sondern auch in Europa hatte sie einmal grosse Zeiten. Die alten Römer waren Meister der Gesichtsanalyse und der letzte grosse Naturforscher dieser Fachrichtung bei uns war Johann Caspar Lavater. Das ist eine Weile her, gestorben ist er 1801. Seitdem sind die Techniken und Methoden im Obskuritätenkabinett verschollen.

Die Charakteranalyse nach dem Gesicht („Facereading“) funktioniert unabhängig von Geschlecht, Rasse oder Stand und ist ein Teilfach des Feng Shui. Ein Beispiel:

Charakteranalyse anhand des Gesichts von Sergey Shoigu, Verteidigungsminister von Russland

Sergey Shoigu, Russischer Verteidigungsminister
Sergey Shoigu, Russischer Verteidigungsminister

Sehr umsichtig und sparsam mit den Mitteln und Reserven die er hat, hocheffektiv und -effizient. Versteht es hervorragend Mittel zu sich zu ziehen und in seinem Verwaltungsbereich zu binden. Loyal seinem Land gegegenüber, dient seinem Land und seinem Beruf. Steht hinter den Bedürfnissen seines Landes zurück.  Erhält selbst reichlich Hilfe, ohne danach gefragt zu haben. Ist jedoch nicht immer unbedingt loyal gegenüber seiner Ehefrau, im Sinne dass er gern mal fremd gehen dürfte. Verlässt sich dennoch auf seine Famile und das scheint zu funktionieren. Guter Liebhaber. Hochkreativer Geist, sowohl was Planung als auch Ausführung anbelangt, ausgezeichnetes abstraktes Vorstellungsvermögen. Erfindungsreich mit der Fähigkeit unkonventionelle Lösungen zu finden. Passt sich neuen Situationen schnell an. Enormes bis extrem ausgeprägtes Durchsetzungsvermögen. Überdurchschnittliche Energiereserven. I.d.R. kontrolliert emotionsgeladen, kann diese starken Emotionen jedoch sehr gut kontrollieren. Neigt zeitweise zu explosionsartigen Wut- bzw. Jähzornsausbrüchen. Ist von der seltenen Sorte Mensch die sowohl das grosse Bild sehen können, als auch sich in Details einarbeiten können, dabei hoch analytische, sachliche Denkweise mit primär pragmatischem Ansatz. Gute Verwaltungsfähigkeiten. Zielorientiert bis -fixiert, „verbeisst“ sich gnadenlos in seine Ziele bis er sie erreicht hat, gibt niemals auf. Extrem ehrgeizig. Praktischer, direkter Ansatz, kein Drumrumgerede. Unnachgiebig. Vergisst seine Feinde niemals. Verlangt sehr viel von anderen wie auch von sich selbst, sehr fordernde Persönlichkeit. Achtet auf seinen eigenen Vorteil. Ist von der Richtigkeit dessen was er tut überzeugt und es fällt ihm schwer abweichende Positionen gelten zu lassen. Solange man ihn jedoch nicht direkt angreift lässt er die Personen um ihn herum sein wie sie sind, er hat keinen Missionarsdrang. Verlässt sich in seinen Entscheidungen auf sich selber. Guter Kommunikator mit der Fähigkeit seine wahren Ziele zu verbergen: das was er denkt muss nicht unbedingt das sein was er kommuniziert. Benötigt „Drama“ und Action in seinem Leben, falls er das nicht  hat wird er es provozieren. Räumt alle Widerstände aus dem Weg. Zuerst plant er, die Ausführung ist „kurz und schmerzlos“, währenddessen sich Erfolg einstellt, plant er schon weiter. Braucht ständigen geistigen Stimulus. Erfolg wird als Normal angesehen. Jeder Tag in seinem Leben ist ein Abenteuer, trotzdem bodenständig und fleissig. Will bzw. fordert Anerkennung von anderen und bekommt diese auch. Weiss sich wenn es nötig ist angemessen und diplomatisch auszudrücken. Kommt mit anderen gut klar und ordnet sich Autoritäten klar unter. Extrem guter Beobachter, macht sich sein eigenes Bild. Misstrauisch. Sehr ungeduldig. Sieht und nutzt Chancen wo andere überhaupt nichts sehen. Gut mit Geld. Natürlicher Führer mit reichlich Glück. Insgesamt ein hervoragend geeigneter Charakter für den Posten des Verteidigungsministers.

***

Im Vergleich dazu 4 Verteidigungsministerinnen Westeuropas. Irgendjemandem dürfte jetzt sicher Angst und bange werden – vermutlich nicht Sergey Shoigu.

Kommentar verfassen