Blog

Das Element Holz im Feng Shui

Das Element Holz im Feng Shui

Holz im Feng Shui

Das Holz im Feng Shui ist das Element des Frühlings, es steht für das Wachstum in alle Richtungen. Die Früchte die man im Herbst erntet, keimen und spriessen im Frühling. Die Farbe des Holzes ist grün, sein Geschmack ist sauer. Das Wesen des Holzes ist durchdringender Natur, seine Form ist das lang gezogene Rechteck. Was im Jahreskreis der Frühling ist, entspricht im Tageslauf dem Morgen – die Sonne geht auf und steigt am Firmament empor, man will nach oben, man will nach vorne, man will gesehen bzw. wahrgenommen werden. Dementsprechend ist die Richtung des Holzes der Osten. Bei den dem Holzelement zugeordneten Emotionen wird das Band zwischen Ärger und Wut sowie Mitgefühl und Barmherzigkeit abgedeckt. Ehrgeiz und Aufbruchstimmung gehören dazu, auch Kriege werden traditionell mit dem beginnenden Frühling angefangen. Das naheliegende und perfekte Sinnbild des Elementes Holz ist der Baum, denn ein Baum wächst sein ganzes Leben lang weiter. Mit seinen Wurzeln in der Erde, dem Stamm in der Mitte und der Krone hoch oben vermittelt er zwischen Himmel und Erde und verbindet deren Energien. Bäume sind daher für ein gutes Feng Shui unverzichtbar. Bei den Erscheinungen der Natur entsprechen dem Holzelement der Wind und der Donner.

Auf der anderen Seite des Spektrums, falls die Holzenergie zu schwach ist, können Antriebsschwäche und mangelnde Durchsetzungsfähigkeit auftreten. Man kann seine Ziele nicht erreichen, weil die Energie dazu fehlt. Es fehlt dann auch an entsprechenden Gelegenheiten. Ist die Holzenergie hingegen zu stark, dann kann sich das in übertriebenem Ehrgeiz zeigen, man will mit dem Kopf durch die Wand und kümmert sich nicht um Fairness oder irgendetwas anderes. EIne zu starke Holzenergie entlädt sich folglich gerne in Streitereien und Reibereien, Rechthaberei oder auf der körpelichen Ebene in Unfällen, Kämpfen oder körperlichen Beeinträchtigungen und Schocks grober Art.

Ein ausgeglichenes Holzelement erreicht seine Ziele zielstrebig, dabei elegant und einvernehmlich.

Das Element Metall im Feng Shui

Das Element Metall im Feng Shui

Metall im Feng ShuiDas Metall im Feng Shui ist  Kind und Kristall der Erde, die geläuterte Gestalt, das Salz. Durch Struktur und Härte verkörpert es das Prinzip an sich, die Aufrichtigkeit, die Rückkehr zum Wesentlichen, den Kern und Samen der kommenden Entfaltung, das Erbe und Gedächtnis der neuen Saat, die Idee. Es dient solcher als Ader der Kommunikation – jede elektrische Übertragung wird bestens durch Metall übermittelt. Das Metall im Feng Shui schneidet und kappt die sich entfaltende Lebensenergie und bringt diese zurück zu seiner Mutter, der Erde. Daher ist das Metall das Agenz des Todes, Waffen aller Art werden dem Metall zugeordnet. Der Herbst und der Abend sind die Zeiten des Metalls, seine Richtung der Westen, sein Geschmack ist scharf, seine Farbe weiss wie ausgebleichte Knochen und seine Gefühle die Tapferkeit und Trauer. Seine Form ist rund wie eine gebogene Schneide.

Das Metall ist unverzichtbar im Kreislauf des Lebens, da dessen Sichel die Ernte einbringt und zu dessen Zeit die gereiften Früchte der Erde geerntet werden. Ohne das Metall kann die Zeit des Winters nicht überdauert werden. Das Absterben des Alten gibt den Raum für das Wachstum und die Entfaltung des Neuen, ohne das Metall würde sich die Lebenskraft selbst erdrosseln. Die Sammlung der Kräfte ist der Auftrag zur Zeit des Metalls. Der alte Kreislauf muss enden, bevor der darauf folgende beginnen kann. Das ist die Zeit des Gerichts, die Gerechtigkeit ist das Ideal des Metalls,das Schwert zur Entscheidung sein Mittel und Merkmal. Das Metall scheidet und entscheidet, daher ist die Haut als Grenze zwischen innen und aussen eines seiner Organe. Die Lunge als Grenzer zwischen innen und aussen als auch Teile des Darms üben gleichermassen diese Funktion aus. Die Zeit an sich in ihren rhythmischen Schwingungen untersteht dem Metall, folglich entsprechen alle Arten der Zeitmesser als auch die Musik an sich diesem Element.

Wenn abends die Arbeit getan ist, geniesse die Früchte der Arbeit.

Das Element Feuer im Feng Shui

Das Element Feuer im Feng Shui

Feuer im Feng ShuiDas Feuer im Feng Shui brennt, es wandelt dabei eine Sache um in eine andere. Dabei haftet das Feuer an den Dingen die es umwandelt. In seiner offenen Form, der Flamme, gleicht es dem Feuer Sonne indem das brennende Licht die Dinge in seiner Umgebung bescheint. Wärme und Licht gehen einher mit dem Feuer sodass der Blick an den beleuchteten Dingen haften kann, dennoch paart es sich stets mit dem Schatten, der Dunkelheit und der Kälte.

Feuer und Wasser ziehen sich gegenseitig an. Rot ist die Farbe des Feuers. Die Wärme des Körpers, das Rot des Blutes, die Hitze der Leidenschaft sind Ausdruck der Feuerenergie. Das Feuer wohnt im Herzen, seine Fahrzeuge sind Begeisterung, Freude und Glück. Das Licht der Sonne strahlt am Mittagspunkt am hellsten und heissesten, daher sind der Süden, der Sommer und der Mittag die Richtung und die Zeiten des Feuers. Ist das Brenngut erschöpfend umgewandelt, dann erstirbt das Feuer. Ist das Brenngut zu kalt oder gibt es einen Mangel an Qi/Sauerstoffzufuhr, dann erlöscht das Feuer. Das Herz als Organ des Feuers wird durch den bitteren Geschmack gestärkt.
Das Feuer im Feng Shui ist ein Element das man vorsichtig einsetzen sollte, da es recht schnell zu stark werden kann und dann damit beginnen kann Dinge umzuwandeln die man vielleicht gar nicht gewandelt haben möchte. Die Grundform des Feuers im Feng Shui ist das Dreieck.

Das Element Wasser im Feng Shui

Das Element Wasser im Feng Shui

Wasser im Feng ShuiDas Wasser im Feng Shui ist die geschmeidige Kraft des Alls. Wasser ist das einzige Element welches in der natürlichen Lebensumgebung des Menschen alle drei Aggregatzustände annimmt. Wasser speichert grosse Mengen Energie und gibt diese Energie entweder langsam oder explosionsartig ab. Das Wesen des Wassers ist kalt, deswegen sucht es die Nähe des Feuers, nur zusammen mit Feuer kann es aufsteigen. Wasser ist am liebsten stets in Bewegung und Austausch begriffen, steht es zu lange dann wird es schal. Wasser ist für das Vorhandensein von Leben unbedingt nötig. Es entspricht im Feng Shui dem Geld und Geld verhält sich wie Wasser.

Das Wasser im Feng Shui ändert seinen Zustand schnell und untersteht dem Einfluss des Mondes. Der Mond ist durch seine Phasen der rascheste Anzeiger des stetigen Wandels hin und her von Yang zu Yin. Unsere alten deutschen Bauern- und Volksregeln den Mond betreffend sind ebenfalls gültige Feng Shui Regeln. Flüssiges Wasser nimmt jede Form an. Brauchbar ist es klar und sauber. Das Wasser ist im Norden zuhause und seine Zeit ist der Winter. Das entsprechende Gefühl ist die Angst.

Im Feng Shui sind der Zustand bzw. die Qualität, die Lage, die Menge, die Richtung und insbesondere die Zu- Ab- und Zusammenflüsse des Wassers von Bedeutung. Das Qi ist die Mutter des Wassers.

Das Element* Erde im Feng Shui

Das Element Erde im Feng Shui

Erde im Feng ShuiDie Erde im Feng Shui ist die Erde auf der wir stehen. Ihre Schwerkraft zieht uns zu ihrem Zentrum, zu ihrer Mitte. Sie gibt und nimmt, als Gegenüber des Himmels empfängt sie dessen Licht und gebiert alles Leben. Was sie gebiert, nimmt sie wenn die Zeit abgelaufen ist wieder zu und in sich zurück, sie wird deswegen die grosse Mutter genannt – die Gebärmutter und das Grab. Jeder Ort befindet sich direkt über dem Mittelpunkt der Erde. Die Erde rotiert um diese Mitte. Dennoch wird die Erde im Feng Shui durch das Quadrat symbolisiert, welches in den vier Himmelsrichtungen seine Entsprechung findet.

Die Erde mag es gemächlich und verlässlich. Wird sie geschockt, dann kommt das einem Erdbeben gleich. Sie besitzt ein mitfühlendes, ausgleichendes und vermittelndes Wesen, in ihrem entgegengesetzten Pol ist sie grausam und kalt und schwermütig. Die Erde sammelt, speichert und gibt Substanz.  Im besten Fall ist die Erde im Gleichgewicht und kann die Mängel und Überschüsse der anderen Elemente ausgleichen. Einmal in Bewegung wird sie unaufhaltsam, oft abrupt und ändert dabei ungern ihre Richtung.

Um zu verstehen was der Erde gut tut, stelle man sich fruchtbares Kulturland vor, Wälder und Felder reich und vielfältig belebt. Dort kann sie am meisten geben. Wird sie ausgebeutet oder kann nicht zurücknehmen was sie gegeben hat, dann wird sie unfruchtbar und karg. Die Jahreszeit der Erde ist: das ganze Jahr – die Jahreszeiten mit deren eigenen Elementeigenschaften bestimmen ihr Kleid.

*(vom Begriff Wandlungsphase bin ich abgekommen.)

Harmonische Räume dank Feng Shui



Das Einrichten von Häusern und Wohnungen nach dem Prinzip des Feng Shui soll sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken. Die Worte Feng und Shui kommen aus dem Chinesischen und bedeuten übersetzt Wind und Wasser. Damit beschreibt Feng Shui im Ganzen die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Besonders bedeutsam in diesem Kontext ist das Chi, die unsichtbare Lebensenergie, die es in Schwung zu halten gilt. Im Rahmen des Feng Shui Einrichtungsstils geht es unter anderem darum, die Wohnräume so zu gestalten, dass das Chi ungehindert strömen kann und dadurch eine angenehme Atmosphäre ausgestrahlt wird. Sehr hilfreich zur Einrichtung nach Feng Shui sind schlichte Möbel und der Verzicht auf unnötig viel Dekoration.

Bei Betz finden Sie einige Anregungen für passende Einrichtungsgegenstände, die sich mit Sicherheit gut in den Feng Shui Einrichtungsstil integrieren lassen.

Die unterschiedlichen Häuser und Elemente des Feng Shui

Die Häuser des Feng Shui dienen als praktischer Leitfaden, Ihre Wohnatmosphäre zu verbessern. Unterschieden werden hierbei zwischen der Karriere, Partnerschaft, Familie, Reichtum, Tai Ji, Hilfreiche Freunde, Kinder, Wissen und Ruhm. Jedes dieser genannten Häuser symbolisiert einen anderen Lebensbereich und wird durch unterschiedliche Einrichtungsstände und Farbtöne positiv unterstützt. Mithilfe des Lageplans des Bagua im Feng Shui können Sie genau bestimmen, wie Sie Ihre Wohnräume optimal aufteilen, ausstatten und nutzen. Dieser Lageplan wird einfach über den Grundriss Ihrer Wohnung/Ihres Hauses gelegt, sodass der Großteil vom Schema erfasst wird. Wichtig ist hierbei, dass der Eingang im Haus des Wissens, der Karriere oder der Hilfreichen Freunde platziert ist.

Zusätzlich kann jedes Haus einem passenden Element zugeordnet werden. Dadurch werden der Fluss des Chi und damit auch seine Wirkung verstärkt. Besonders wichtig sind die fünf Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Im Rahmen der verschiedenen Elemente werden gewisse Farben und Materialien in den verschiedenen Häusern bevorzugt.

Designmöbel-Onlineshop Betz

Der Designmöbel-Onlineshop Betz bietet Ihnen eine große Auswahl an meist italienischen oder skandinavischen Möbeln großer Marken und Designer. Neben Designklassikern finden Sie in dem Onlineshop ebenso auch Neuheiten der internationalen Modemessen. Lassen Sie sich von der großen Vielfalt inspirieren und entdecken Sie schon bald ein neues Einrichtungsstück für Ihr Zuhause.

Bei Betz-Designmöbeln finden Sie für jeden Einsatzbereich das passende Möbelstück. Zusätzlich zu der großen Auswahl an Leuchten und Möbeln für Ihr Eigenheim, besteht ein mindestens ebenso großes Sortiment an Möbelstücken für Ihren Arbeitsplatz. Ergonomische Bürostühle und ausgefallene Rollcontainer werten Ihr Büro um einiges auf und machen es zu einem echten Hingucker.

Das Drachenbootfest – Tag des höchsten Yang

Das diesjährige Drachenbootfest fällt auf den 30. Mai. Im chinesischen Kalender ist es der fünfte Tag des fünften Monats. Dieser Tag markiert im Jahreslauf das Maximum des Yang. Zur Mittagsstunde, wenn die Sonne im Zenith steht, ist der Höhepunkt der Yang-Energie des Jahres erreicht.

Traditionell nutzt man diesen Tag in China dazu, diese heilsame Yang-Energie in sich aufzunehmen, indem man längere Wanderungen auf Berge oder Gipfel unternimmt. Wasser, welches zur Mittagsstunde fliesst, besitzt ebenfalls starke Yang-Energie.

 

Wahrnehmungspsychologie am Beispiel des Swissotel Basel

Wahrnehmungspsychologie und Feng Shui?
Wahrnehmungspsychologisch und räumlich-physikalisch besitzt das Swissotel an der Basler Messe ein sehr gutes Foyer. Verbindet man die Wahrnehmungspsychologie mit den physikalischen Eigenschaften eines Raumes, eines Gebäudes oder einer Landschaft, dann gelangt man zum Überbegriff des Feng Shui.

Das grosszügige Foyer des Swissotel Messe Basel

Wahrnehmungspsychologie oder: das Steinzeithirn ist immer aktiv

Warum ist das Feng Shui des Foyers des Swissotel Basel so gut? Der menschliche Geist besitzt mehrere Ebenen. Stark vereinfacht haben wir ein Denkhirn und ein Instinkthirn (Steinzeithirn). Das Denkhirm geht jede Nacht schlafen, das Instinkthirn schläft nie. Obwohl das Bewusstsein primär durch das Denkhirn wahrgenommen wird, ist das Instinkthirn dennoch wesentlich stärker. Die Aufgabe des Instinkthirns ist es, die Umgebung nach potentiellen Gefahren abzusuchen und das Denkhirn zu warnen. Das tut es jedoch nicht durch Gedanken, sondern durch Gefühle, die über Hormonausschüttungen gesteuert werden. Kurz: wenn man sich wohlfühlt, dann sieht das Instinkthirn keine direkte potentielle Gefahr, man fühlt sich wohl.
Was hat das nun mit dem Foyer des Swissotel Basel zu tun? Ganz einfach: man kommt herein und sieht erstmal eine gut beleuchtete und relativ grosse offene Fläche. Jeglicher potentielle Angreifer wäre hier sehr gut auszumachen und es gäbe im Ernstfall genügend Fläche zum ausweichen. Es gibt keine Deckung aus der ein Hinterhalt gelegt werden könnte. Solche Dinge interessieren das Instinkthirn zuallererst.
Als nächstes interessiert das Instinkthirn wo es lang geht. Und da gibt es nach einer angenehm grossen Pufferzone einen prominenten Pfeiler, auf dem der Blick als erstes Halt findet. Links davon befinden sich zwei weitere Pfeiler, welche den Blick in eine nützliche Richtung weiterführen, dort befindet sich nämlich die Rezeption. Das Instinkthirn ist jetzt zufrieden, denn es hat seine beiden wichtigsten Aufgaben (Gefahrenabwehr und Orientierung) bequem und ohne Aufwand lösen können. Ist das Instinkthirn zufrieden, dann werden Entspannungshormone ins Blut abgegeben, das Unterbewusstsein signalisiert: „Alles OK!“.

Von der anderen Seite betrachtet

Aus Sicht der Lounge wendet sich die Bedeutung der drei Pfeiler von der orientierungsgebenden Funktion hin zu einer schutzgebenden.

Die Lounge des Swissotel Basel

Passend akzentuiert wird dieser Effekt durch die geschickte Anordnung von kleinen Tischen und Blumenarrangements. Auch hier findet das Instinkthirn dass alles gut ist, weil jeder potentielle Angreifer durch die eben beschriebenen Hindernisse soweit verlangsamt würde, dass Zeit bleibt sich für die Verteidigung parat zu machen. In Sachen Orientierung sind der Ausgang und die Rezeption sehr gut erkennbar. Also auch hier ist der Wohlfühlfaktor gesichert.

General Manager Swissotel Basel Brigitte Fritz

 

9 einfache und wirkungsvolle Feng Shui Tipps fürs Schlafzimmer

  1. Das Bett ist im Schlafzimmer natürlich das zentrale Möbel. Es sollte stabil sein, nicht wackeln oder knarzen und günstigerweise mit einem stabilen Kopfteil ausgestattet sein.
    schlafzimmer
  2. Hinter dem Kopfteil befindet sich eine feste Wand.
  3. Matratzen auf dem Boden sind streng verboten.
  4. Man kann vom Bett aus die Tür sehen, ohne dass die Füsse beim Schlafen darauf zeigen.
  5. Zu grosse oder hohe Schlafzimmerräume sind weniger geeignet um das Qi zu sammeln. Für viele überraschend: ein eher kleines Schlafzimmer ist im Feng Shui günstiger als ein sehr grosses. Das Schlafzimmer ist in der Regel eben kein Repräsentationsraum. Sogar der Kaiser von China hat sich nach diesem Grundsatz gerichtet…
  6. So wenig Elektronik und Ablenkung wie möglich im Schlafzimmer. Dieser Raum dient der Erholung, nicht der Unterhaltung.
  7. Wenn Unterhaltung unbedingt gewünscht wird, dann ist ein Buch auf dem Nachttisch ok. Mehrere Bücher in einem aufgeräumten Spind oder Schränkchen sind auch ok, solange es keine regelrechten Bücherregale werden. In einer „Bibliothek“ sollte man nicht schlafen.
  8. Das Schlafzimmer ist ein „Yin“-Raum. Also sollte dieser Raum eher etwas stiller, dunkler und ruhiger sein. Dunkelheit und Schutz verschaffen Vorhänge oder Jalousien – falls die Fenster zu gross und hell sein sollten. Mit Vorhängen kann man auch wiete Panoramablicke verdecken. Beim Schlafen geht es um die Regeneration der eigenen Energie, weite Ausblicke vertragen sich damit nicht.
  9. Ruhe und Erholung harmonieren in diesem Raum kaum mit Dingen die an die eigene Arbeit erinnern oder mit dieser zu tun haben. Die Arbeit gehört in die Werkstatt, die Küche, das Arbeitszimmer etc. und nicht ins Schlafzimmer.

Feng Shui Drachen in der Natur

Feng Shui Drachen
Eine Reihe von Erddrachen bewegt sich durch die Landschaft. Schweizer Alpen bei Luzern.

„Boah sind die RIESIG“ – das fuhr mir durch Geist und Knochen, erschreckte mich soagr ein wenig, als ich zum ersten mal einen Feng Shui Drachen in Form eines Erddrachens entdeckte. Und ich meine wirklich „RIESIG“. Man sagt den Drachen ja nach, dass sie sehr weise und mächtig seien, manche gutartig und manche verschlagen, aber aufgrund ihrer Macht in jedem Fall gefährlich. Ausserdem können sie sich gut tarnen und das machen sie auf erstaunlich meisterliche Weise , denn sie sind ja riesengross! Im klassischen Feng Shui kennt man die Erddrachen seit der Vorzeit und wahre Feng Shui Meister bändigen sie. Ich dachte sehr lange, dass der Begriff „Drache“ lediglich eine Metapher sei, doch es gibt sie wirklich. Seltsamerweise werden den Drachen in China dieselben Eígenschaften zugesprochen,

„Feng Shui Drachen in der Natur“ weiterlesen